Gregor Gysi in der Residenz


Gregor Gysi liest in der Residenz Stadthalle Höxter

Der prominente Politiker stellt am 13. Juni seine Autobiografie „Ein Leben ist zu wenig“ vor.

Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen – hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner Autobiografie erzählt Gregor Gysi, Jahrgang 1948, von seiner Berliner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten („Rudolf Bahro war mein spannendster Fall“), beleuchtet die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion.
Die Volkshochschule Höxter-Marienmünster präsentiert den charismatischen Politiker am Donnerstag, 13. Juni, ab 19.30 Uhr in der Residenz-Stadthalle Höxter.

Hier geht es zur Veranstaltung