Kubanische Nacht in Höxter


Pasopn de buena vista kuba Residenz Stadthalle Höxter

Die preisgekrönte Show „Pasión de Buena Vista“ ist am 17. November in der Stadthalle zu sehen – der Vorverkauf ist gestartet 

Exotische Kostüme, heiße Rhythmen und mitreißende Melodien: In der Residenz können sich die Gäste bald auf die karibische Trauminsel Kuba „entführen lassen“.  Denn im eigentlich eher tristen Monat November wird es in Höxter bunt, heiß und energiegeladen: Die preisgekrönte Show „Pasión de Buena Vista“ gastiert am Freitag, 17. November, in der Stadthalle. Karten können ab sofort erworben werden.

Nach über 600.000 begeisterten Besuchern in mehr als 35 Ländern und mehr als 600 Shows ist „Pasión de Buena Vista“ zurück in Europa und wird auch der Stadthalle in Höxter kubanisches Flair verleihen. Denn wenn es etwas gibt, das die kubanische Mentalität am besten widerspiegelt, dann sind das Musik und Tanz: Während die Sänger Felicita-Ethel Frias-Pernia, Alfredo Montero-Mojena und Jose Guillermo Puebla Brizuela mit ihren unverwechselbaren Stimmen begeistern werden, sorgen die „Buena Vista Band“ sowie die Tanzformation „El Grupo de Bailar“ für eine abwechslungsreiche Show. Im Gepäck werden sie für ihren Auftritt in Höxter rund 150 maßgeschneiderte Kostüme, gute Laune und ganz verschiedene karibische Klänge haben.

Denn „Pasión de Buena Vista“ präsentiert die gesamte Palette kubanischer Musik und Tänze, und überträgt dabei die Freude und das Temperament Kubas auf das Publikum. Absoluter Publikumsliebling der Erfolgsshow ist der „Son“, ein Wechselgang zwischen Sänger und Chor, begleitet von der spanischen und lateinamerikanischen Tres Gitarre. Erfunden wurde er von den Zuckerarbeitern in Santiago de Cuba während der 20er Jahre. Claves und Maracas bilden den Rhythmus – mit der rasanten Verbreitung des „Sons“ kamen mehr und mehr Instrumente wie Bongos und Trompeten hinzu.

Bekannt ist die farbenfrohe Show bereits aus einigen Fernsehshows, die unter anderem im ZDF und in SAT.1 zu sehen waren. Zudem ist sie mit dem „Radio Regenbogen Award“ ausgezeichnet worden, dem Medienpreis aus Baden-Württemberg. Der Erfolg der exotischen Show liegt nicht zuletzt an der erstklassigen Tanzformation aus Manzanillo, die ihr Talent bereits in den traditionellen Tanzshows in Havanna unter Beweis stellte. Unter der Leitung des Choreographen Jose Luis Rodriguez-Pena bereichern die Tänzer die Show mit karibischem Temperament und purer Lebensfreude.

Tickets für „Pasión de Buena Vista“ sind schon jetzt im Vorverkauf erhältlich: Zu kaufen gibt es sie im Internet, unter www.eventim.de, oder an den Geschäftsstellen des Westfalen-Blatts. Interessierte Besucher können zwischen drei Preiskategorien wählen, denn Karten gibt es für jeweils 30, 35 oder 40 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren. Die erfolgreiche Show gastiert dann am Freitag, 17. November, in der Residenz Stadthalle Höxter. Beginn des Musikerlebnisses ist um 20 Uhr. Der Einlass startet eine Stunde früher.

Weitere Infos: Jose Guillermo Puebla-Brizuela, geboren 1953, wurde das musikalische Talent bereits in die Wiege gelegt: Sein Großvater, der berühmte Carlos Puebla, schrieb den weltweit bekannten Hit „Commandante Che Guevara“. Sein Bruder, Ramon Puebla, ist ein begnadeter Komponist und Songwriter. Guillermo selbst beherrscht zahlreiche Instrumente seit Kindesalter, unter anderem Percussion, Guiro, Maraca und Calve. Spezialisiert hat er sich jedoch im Gesang und kann in diesem Bereich zahlreiche Erfolge verbuchen. Beim Festival in Santiago de Cuba arbeitete er gemeinsam mit dem Buena Vista Social Club. Auch mit Company Segundo, Hauptdarsteller im Film Buena Vista Social Club, stand er bereits beim Festival in Cuba auf der Bühne. Und beim Festival Son Cristal wurde er als Gewinner mit dem höchsten Award ausgezeichnet.

Felicita-Ethel Frias-Pernia wurde 1978 in Kuba geboren. Sie wuchs in einer Künstlerfamilie auf und Musik spielte daher schnell eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Vor allem ihr Vater war ein bekannter Sänger und Tres Gittarist in Bayamo. Mitte der 90er Jahre lernte sie Cándido Fabré, einen der berühmtesten Komponisten Kubas, bei einem Auftritt kennen. Seine Songs wurden bereits von Künstlern wie Celia Cruz und Oscar D`León performt. Fabré war von dem großen Talent der jungen Sängerin so begeistert, dass er sich dazu entschloss, ihre professionelle Gesangsausbildung zu fördern. So nahm Felicita-Ethels Karriere ihren Lauf. Sie performte auf vielen unterschiedlichen Festivals, wie dem Festival de Changui, dem Musica National de Bayamo, dem Sindo Garay und vielen mehr. Schnell wurde sie bekannt als „La Morena del Son “ und gewann über die Jahre 19 Preise. Sie hatte die Ehre mit den Legenden Ibrahim Ferrer und Pío Leyva gemeinsam auf einer Bühne zu stehen. Daraus entwickelte sich mit der Zeit eine musikalische Freundschaft, die bis zum Tode der beiden Legenden hielt. Ihr ehrenhaftester Moment war der Tag an dem Omara Portuondo sie persönlich als ihre ebenbürtige Nachfolgerin ankündigte.

Alfredo Montero-Mojena liebte es, der Musik seiner Eltern zu lauschen. 1939 geboren und bereits im Alter von 6 Jahren vom musikalischen Fieber infiziert, begann er Gitarre zu spielen, erkannte dann aber bald, dass seine Leidenschaft genau wie die der Mutter dem Gesang galt. Bereits im Alter von 10 Jahren half er zahlreichen Landsmännern das Herz ihrer Geliebten zu erobern, indem er für ein paar Pesos die wundervollsten Liebeslieder unter den Balkonen der jungen Frauen sang. Während seines Musikstudiums war es ihm nicht nur möglich, sein Gesangstalent zu verbessern, sondern er lernte auch alle Instrumente der kubanischen Musik zu spielen und beherrscht diese noch heute. Bereits bevor er zur festen Größe in der Musikwelt wurde, hatte er die Bekanntschaft aller kubanischen Stars gemacht. Mit 13 begann die Freundschaft zu Ibrahim Ferrer, mit dem er von da an viele Jahre gemeinsam auftrat und musizierte. Ebenso zählt Omara Portuondo zu einer seiner Freundinnen, mit der er gemeinsam beim Auftritt zum Carneval in Santiago die Menschenmenge zum Toben brachte. www.pasion-de-buena-vista.com

Die “Buena Vista Band” besteht aus einer Vielzahl von hochbegabten Musikern, die alle unter der Leitung des berühmten Musikalischen Direktors Ramon Puebla stehen. Neben verschiedenen Percussion Instrumenten, wie Schlagzeug, Timbales und Conga, gibt es eine Reihe von Blasinstrumenten, wie Posaune und Trompete. Bass, Piano sowie die für Lateinamerika typische Tres Gitarre runden das Gesamtbild ab. Ramon Puebla ist neben seiner Haupttätigkeit als musikalischer Direktor der “Pasión de Buena Vista” Show, auch ein begnadeter Komponist und Songwriter und ein fester Bestandteil der kubanischen Musikszene und darüber hinaus. Sein Großvater, der berühmte Carlos Puebla, schrieb den weltweit bekannten Hit „Commandante Che Guevara“. Begleitet wird die Live Band durch talentierte Background Sänger, die ihre einzigartigen Stimmen während der Show auch als Solisten unter Beweis stellen.

Hier geht es zur Veranstaltung